Optische Messverfahren und Industrielle Bildverarbeitung in der Qualitätssicherung

Automatisierungsmöglichkeiten und Integration in qualitätsrelevante Prozesse

Zum Seminar
In der Qualitätssicherung eines herstellenden Betriebes müssen unterschiedlichste Produktmerkmale schnell und fehlerfrei kontrolliert werden. Dies kann klassisch durch das Prüfen von Stichproben im Messlabor, oder aber zunehmend durch eine fertigungsbegleitende, bis hin zu einer in die Produktion integrierte Qualitätskontrolle erfolgen.
Optische (berührungslose) Messverfahren und die Industrielle Bildverarbeitung ermöglichen es heute, eine Vielzahl an Merkmalen eines Produktes automatisiert zu messen und prozesssicher zu dokumentieren.
Dieses Seminar vermittelt die technischen Grundlagen und Zusammenhänge, um verschiedene Verfahren zu verstehen und die Grenzen und Möglichkeiten verschiedener Technologien beurteilen zu können.
Praxisbeispiele und Problemstellungen aus dem Berufsalltag der Teilnehmer können aufgenommen und erste Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Teilnehmerkreis (m/w)
Fach- und Führungspersonal im Qualitätswesen, Betriebs- und Fertigungsleiter, Planer, Ingenieurbüros und Freiberufler aus den Bereichen Messtechnik und Fertigung, Unternehmer und Geschäftsführer der herstellenden Industrie.

Seminarleitung
Dipl.-Ing. Michael Klausnitzer
Über 15 Jahre Berufserfahrung im Lösen von kundenspezifischen Applikationen mit optischen Systemen und Multi-Sensor Messtechnik.

Seminarinhalte
1. Tag: Technische Grundlagen
• Optische Messverfahren und Industrielle Bildverarbeitung
Grundlagen verschiedener Messprinzipien (u.a. Triangualtion, Spektroskopie, Interferometrie, Konfokal) und deren Einsatzmöglichkeiten in Produktion und Messlabor (z.B. für Form,- Lagekontrolle; Rauheit; Maßhaltigkeit; etc.)
• Praxisbeispiele
Anwendungsmöglichkeiten der verschiedenen Technologien: Was kann gemessen werden? Wie schnell? Möglichkeiten und Grenzen der Bildverarbeitung.

2. Tag: Projektplanung und Umsetzung
• Applikationsprüfung und Systemspezifikation
Machbarkeitsstudie: Standardlösung oder kundenspezifische Entwicklung? Erarbeitung möglicher Lösungsansätze durch die Teilnehmer.
• Integration in qualitätsrelevante Prozesse
Automatisierungsmöglichkeiten (Industrie 4.0), sowie Einbindung von QS-Datenbanksystemen.
• Diskussion

 

Ort und Zeitpunkt

TAW Wuppertal e.V., 15.-16. November 2018
Infos unter afq@taw.de · www.taw.de/afq

5123101418_Industrielle_Bildverarbeitung_in_der_QS