KOORDINATENMESSTECHNIK.

2D/3D MESSGERÄTE MIT MULTI•SENSORIK.

Ein zunehmender Trend in der Industriellen Messtechnik ist der Ansatz, die zur Erfassung der Geometrie, Form und Oberflächenbeschaffenheit erforderlichen Technologien, in eine Messmaschine zu integrieren und alle, das zu prüfende Bauteil betreffende Messaufgaben, mit Hilfe dieser sogenannten MULTI•SENSOR•SYSTEME vollumfänglich, d.h. idealer Weise ohne umspannen und somit schneller, abzuarbeiten. Hinzu kommt der Kostenvorteil, da „ein Gerät“ in der Regel günstiger in der Anschaffung ist, als zwei oder mehrere.

Die meisten Hersteller bieten Kombinationen aus Optischem System (Kamera, Bildverarbeitung) und Taster an. Mit dieser Kombination an Sensoren lässt sich aber lediglich die Maßhaltigkeit prüfen. Sollen auch strukturierte Funktionsoberflächen mit engen Toleranzen einer Qualitätsprüfung unterzogen werden, sind Messverfahren erforderlich, die in der Lage sind, die Topografie eines Werkstücks innerhalb kurzer Zeit aufzunehmen. Typische Aufgabenstellungen diesbezüglich sind das Bestimmen von Rauheit, Ebenheit, oder Welligkeit.

 

MICRONISE Lösungen verbinden Dimensionale Koordinaten- und Oberflächenmesstechnik!

 

Beispielhaft sei die vollständige Prüfung von Turbinenschaufeln genannt, bei der Maßhaltigkeit, Form, Oberflächenbeschaffenheit, sowie die Eintrittswinkel der Kühlbohrungen mit MULTI•SENSORIK vollumfänglich gemessen werden.


MICRONISE MS1 • MULTI•SENSORIK NEU DEFINIERT!

Die Anforderungen an eine umfassende Qualitätskontrolle steigen stetig, welches normalerweise eine Vielzahl an Messgeräten - mit ihren, oftmals recht kompliziert zu bedienenden Softwarelösungen - bedingt, um dimensionale Größen und Oberflächenparameter zu bestimmen, oder aber, wenn beispielsweise „Inline“ eine Form-, oder Lagekontrolle durchgeführt werden soll. 

Das Modulare Multi•Sensor MessSystem MS1 von MICRONISE, löst dieses Dilemma, indem verschiedene optische Messköpfe wechselseitig an einer Docking-Station adaptiert werden können. Damit können die Module des MS1, beispielsweise auf einem Stativ im Messraum, an einem Roboter, oder aber auch Inline, d.h. in der Fertigungsanlage eingesetzt werden. Je nach Messaufgabe kann mit geringem Montageaufwand das benötigte Modul eingewechselt werden.

Die Messköpfe arbeiten auf Basis unterschiedlicher optischer Technologien, z.B. Laser-Triangulation, oder chromatisch-konfokale Spektroskopie, als messendes, oder bildgebendes System. Das Sensor-Spektrum umfasst:

  • ICM: Industriekamera-Module mit telezentrischen Optiken und vielfältigen Beleuchtungsvarianten für Bildverarbeitungsaufgaben
  • MIM: Microscopic Imaging Module mit integrierter Beleuchtung und Kamerachip für Bildverarbeitungsaufgaben mit hohen Vergrößerungen
  • BLI: Spezielle entozentrische Optik zur Kontrolle von Bohrungen und Sacklöchern
  • CPS / CLS: Chromatisch-konfokale Module für Messungen u.a. von Form, Ebenheit und Oberflächenparametern
  • CMS: Konfokal-Modul für die flächenhafte Bestimmung von Rauheit und anderen Oberflächenparametern
  • LLS: Laser-Linienscanner Modul für die Erfassung von 3D Geometrien

In der Entwicklung sind zudem ein Weißlichtinterferometer-Modul (WLS) sowie ein 3D-Kamera Modul (3DC). Sensoren können bei Bedarf jederzeit nachgerüstet werden.

Die speziell für den jeweiligen Einsatzzweck optimierten Software-Module, ermöglichen dem Anwender ein Ziel geführtes, schnelles und unkompliziertes Arbeiten. Wesentliche Vorteile der MS1-Serie sind neben den vielfältigen Mess-, und Einsatzmöglichkeiten, der einfache Modultausch und die damit einhergehende Anpassung an kundenspezifische Aufgabenstellungen – eben flexibel einsetzbare Multi•Sensorik!


Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH

Die Wurzeln des Unternehmens - der Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH - reichen bis ins Jahr 1947 zurück, als Dr. Heinrich Schneider die Produktion von hochwertigen Brillengläsern unter der eigenen Marke DS aufnimmt – ein klarer Blick war uns schon immer wichtig.

Im Jahr 1973, als weltweit erstes Unternehmen, stattet DHSM optische Geräte mit Elektronik aus. Es entsteht eine Generation optischer und optoelektronischer Messgeräte, die im Bereich der Profil-Projektoren und Multisensor-Messgeräte den Markt erobern. Durch stetige Verbesserung von Optik und Elektronik werden diese Geräte zu den heute bekannten 2D- und 3D-Koordinatenmessmaschinen weiterentwickelt. Die Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH zählt damit zu den führenden Anbietern von optischen und 3D-Multisensor-Koordinatenmessmaschinen.

DHSM • Portfolio


WERTH Messtechnik GmbH

Qualität, Präzision und Innovation bilden die Grundlage für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung der Werth Messtechnik GmbH. Der Unternehmenssitz befindet sich in Gießen, in einer Region mit langer Tradition im Bereich der feinmechanisch-optischen Industrie.

Heute werden neben der Bildverarbeitung, optische Sensoren wie 3D-Patch, Werth Laser Probe, Chromatic Focus Probe, Nano Focus Probe und Werth Interferometer Probe eingesetzt. Klassische taktile Sensoren zum punktweisen Messen oder Scannen, der patentierte Werth Contour Probe und der patentierte 3D-Mikrotaster Werth Fiber Probe erweitern den Einsatzbereich der Messgeräte. Die Gerätepalette reicht von Messgeräten für die Fertigungskontrolle bis hin zu hochgenauen Multisensor-Koordinatenmessgeräten mit Messabweichungen von nur einigen zehn Nanometern. Linearantriebe und die On-The-Fly-Technik ermöglichen höchste Messgeschwindigkeiten.

Werth zählt im Bereich der Multisensorik und Röntgentomografie sowie auf dem Gebiet der Messung von Mikromerkmalen zu den technologisch führenden Unternehmen in der Koordinatenmesstechnik.


Wir lösen Ihre Messaufgabe!

Fragen Sie die Experten für Fertigungsmesstechnik und Qualitätskontrolle!

Unser Service umfasst neben der APPLIKATIONS•BERATUNG mit zugehörigem TECHNOLOGIE•SCOUTING, die SYSTEM•SPEZIFIKATION, das Durchführen von TEST•MESSUNGEN an von Ihnen zur Verfügung gestellten Musterteilen, sowie das PROJEKT•MANAGEMENT.

Für die optimale Lösung Ihrer Aufgabenstellung kombinieren wir je nach Bedarf verschiedenste Messverfahren und Technologien zu einem individuellen Gesamtsystem. Integration und Umsetzung erfolgen in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen, auf die jeweilige Applikation spezialisierten Partnern.

Unser Ziel ist es immer, eine praktikable und vor allem kostengünstige Lösung zu finden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!