2D VISION•SYSTEME

OPTISCHE INLINE MESSTECHNIK

MICRONISE BLI • OPTISCHES BOHRLOCHINSPEKTIONSSYSTEM

Dank einer speziellen entozentrischen Optik erreicht das Bohrlochinspektionssystem BLI von MICRONISE eine unerreichte Tiefenschärfe mit einem Verhältnis von 1:3 (Durchmesser / Tiefe; dmin= 3mm, dmax= 40mm). Das spezielle Lichtkonzept ermöglicht die optimale Ausleuchtung des Prüflings, die integrierte Irisblende unterdrückt zudem etwaige Reflexionen. Prüfungen sind im Auf-, wie auch im Durchlicht möglich.

Als Stand-Alone-System, oder integriert in eine automatische Prüfanlage, lassen sich so Bohrungen und Löcher auf mögliche Rückstände, wie bspw. Späne und Fremdkörper schnell und vollumfänglich prüfen. Aber auch Gewinde und andere Ausprägungen können ohne "Eintauchen" inspiziert werden. Typische Einsatzfelder sind:

  • Prüfung auf Vollständigkeit
  • Bodenfehler
  • Gewindefehler
  • Zählen der Gewindegänge
  • Grate
  • Verschmutzung
  • Durchgangsbohrungen

Im Vergleich mit anderen Lösungen (z.B. Boroskope, 360°-Objektive) liefert das BLI ein perfekt ausgeleuchtetes, tiefenscharfes Bild! Im Zusammenspiel mit einer selbstlernenden Bildverarbeitungssoftware kann das BLI die oftmals noch manuell durchgeführte Begutachtung von Drehteilen, Fittings, Kunststoffteilen, Muttern, Rohrenden, oder sogar Glas, in der Regel vollständig ersetzen.


MICRONISE IIM • INLINE•IMAGING•MODULE

MICRONISE INLINE•IMAGING•MODULE wurden speziell für eine intelligente Produktion und viele Industrie 4.0-Anwendungen entwickelt und bieten ein Höchstmaß an intelligenter, benutzerfreundlicher, einfach integrierbarer Imaging-Leistung für jede Produktionsumgebung.

Jedes Modul wird mit einem eigenen SDK und einer Bildaufnahmesoftware geliefert, die eine einfache Integration in ein beliebiges Netzwerk oder System erlauben.

MICRONISE INLINE•IMAGING•MODULE zeichnen sich aus durch:

  • Verschiedene hochauflösende, perfekt optimierte Closed-Loop-Optiken, die direkt mit der neusten Technologie an Onboard-Bildsensoren gekoppelt sind - es ist keine Kamera erforderlich. 
  • Direkte USB 3 Bildausgabe und Kompatibilität zu den meisten Bildverarbeitungssoftwarepaketen. 
  • Ultimative Abbildungsleistung, einfache Integration, garantierte Leistung, bei jedem Einsatz.  
  • Eine perfekt optimierte Konfiguration von Optik, Kamera und LED.
  • In einem ultrakompakten Formfaktor, der speziell für die Maschinenintegration entwickelt wurde. 
  • Optisch vorbereitet und von Spezialisten getestet, so dass der Anwender perfekte Ergebnisse erzielen kann, ohne dass tiefere optische Kenntnisse erforderlich sind.
  • Deutliche Verkürzung der Systementwicklungszeiten für Maschinenbauer und Integratoren. 
  • Robustes und klares Aluminiumdesign, verschiedene Formgebungen zur Anpassung an räumliche Gegebenheiten.