SEMINAR: "Optische Messverfahren und Industrielle Bildverarbeitung in der Qualitätssicherung"

Optische Prüf- und Messmethoden zur Qualitätskontrolle in Labor und Produktion

Zum Seminar
In der Qualitätssicherung müssen die unterschiedlichsten Produktmerkmale schnell und fehlerfrei erfasst werden. Dies kann klassisch durch das Kontrollieren von Stichproben im Messlabor, oder­Waren­eingang­ statt­fi­nden.­ Abhängig­ von­ Branche­ und­ Produkt wird jedoch zunehmend eine 100%-Kontrolle gefordert. Ziel bei einer Serienproduktion ist es, eine automatisierte 100%-Kontrolle einzuführen, die mindestens fertigungsbegleitend, oder idealer Weise, direkt in die Produktion integriert ist.

Ein Lösungsansatz für diese Herausforderung sind optische (berührungslose)­ Messver­fahren­ und­ die­ Indust­rielle­ Bild­verarbeitung­ (IBV).­ Diese­ Methoden­ ermögl­ichen­ es ­heute­ eine­ Vielzahl der Merkmale­ eines­ Produktes­ zu­ kontroll­ieren­ und­ prozesssicher­ zu­ dokumen­tieren.­ Häufi­g­ sind­ dies­ Merkmale­ wie­ Stückzahl, Form und Maßhaltigkeit, zunehmend aber auch Materialeigenschaften und Zustand (z.B.­Rauheit, Rissfreiheit,­ Farbe,­ ­Oberfl­ächenbeschaffenheit­).

Dieses­ Seminar­ richtet­ sich­ an ­alle­ Betriebe,­ die­ eine­ 100%­ Kontrolle ihrer Produkte durchführen müssen oder möchten, und im Zuge Industrie 4.0 über integrierte Prüfprozesse nachdenken. Dazu gehören herstellende und weiterverarbeitende Betriebe­ aus­ den­ Bereichen­ Maschi­nenbau­ und­ Metall­verar­beitung, Zulieferer für Automobil, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Präzisionsteile, etc. Anhand­ prakti­scher­ Beispiele­ lernen­ Sie­ die­ Einsatz­mögl­ich­keiten­ und Grenzen verschiedener Technologien. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer/ innen Hilfestellung, um Lösungsansätze für eigene Aufgabenstellungen zu entwickeln.

 

Seminarinhalte

1. Prinzipien verschiedener optischer Messverfahren und Industrieller Bildverarbeitung

Technische Grundlagen

  • Optische Sensoren
  • Kameratechnologie

Optische Messverfahren

  • Triangulation
  • Konfokal-Mikroskopie
  • Konfokal-Chromatische Sensorik
  • Streifenlichtprojektion
  • Weißlichtinterferometrie
  • u.a.

2. Einsatzmöglichkeiten

Anhand von Beispielen aus der Praxis werden die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Verfahren diskutiert, wie Beleuchtung, Eignung bei verschiedenen Materialien, etc.

3. Praxisteil / Lösungsansätze

In der Gruppe werden Lösungsansätze für die Aufgabenstellungen der Teilnehmer erarbeitet

4. Feedbackrunde / Erfahrungsaustausch

 

Seminardaten

  • Altdorf b. Nürnberg, Fritz-Bauer-Str. 13 Di, 5.11.2019, 9.30 bis 17.00 Uhr Anmelde-Nr. 81231604W9 / Gebühr: € 660,-
  • Wuppertal, Hubertusallee 18 Di, 19.5.2020, 9.30 bis 17.00 Uhr Anmelde-Nr. 51231605W0 / Gebühr: € 660,-
  • Altdorf b. Nürnberg, Fritz-Bauer-Str. 13 Do, 01.10.2020, 9.30 bis 17.00 Uhr Anmelde-Nr. 81231604W0 / Gebühr: € 660,-

(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

 

Teilnehmerkreis (m/w)
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Messtechnik, Labor, Prüfplanung und Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle, sowie aus Fertigungsmesstechnik und Produktion.

 

Seminarleitung
Dipl.-Ing. Michael Klausnitzer
Über 15 Jahre Berufserfahrung im Lösen von kundenspezifischen Applikationen mit optischen Systemen und Multi-Sensor Messtechnik.

Infos unter afq@taw.de · www.taw.de/afq

[zur Übersicht]